Vereinsgeschichte

Es war Pfarrer Ludwig Schneider, der im Frühjahr 1963 die Anregung gab, in Uersfeld einen Musikverein zu gründen. Schon bald fand sich eine kleine Schar von jungen Männern bereit, aktiv tätig zu werden. Federführend wirkte hierbei der Sparkassenangestellte Willi Karst, der durch seine Bemühungen im November 1963 zur Gründungsversammlung einladen konnte.

Die Gründungsmitglieder waren:

Erhard Gundert                       Willi Karst                     Alfred Schmitz,

Eduard Gorges                      Erich Kirsten                Rudi Schmitz,

Walter Havenith                     Edi Schneider             Ewald Wölwer.

Als weitere Mitglieder kamen hinzu:

  Helmut Caster                        Gerhard Mindermann,

Josef  Karst                              Franz-Josef Schüller,

                                   Peter Krings.

Die Aufgabe des Dirigenten übernahm Eduard Gorges, der auch die Ausbildung an den Instrumenten vornahm. Durch die Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz, des Kreises Mayen, der Gemeinden des Kirchspiels Uersfeld und der Kirchenverwaltung war es möglich, die benötigten Instrumente zu beschaffen.

Der erste öffentliche Auftritt der aktiven Musiker war bereits an Heiligabend 1963 auf der Kirchtreppe der Pfarrkirche Uersfeld.

Aus der am 24. November 1963 abgehaltnen Gründungversammlung ging folgender Vorstand hervor:

            Präses:                        Pfarrer Ludwig Schneider

            1. Vorsitzender:         Walter Havenith

            2. Vorsitzender:         Peter Krings

            Geschäftsführer:        Willi Karst

            Kassierer:                    Edi Schneider

Zu den Beschlüssen dieser ersten Versammlung zählen die Namengebung Musikverein ‘’Harmonie’’ Uersfeld, das Mitwirken bei kirchlichen und weltlichen Festen und das ‘’Ständchen-Spielen’’ zum 80. Geburtstag. Diese Beschlüsse zeigen deutlich, dass man zur Freude aller musizieren will. Der Verein sieht von Anfang an seine vornehmliche Aufgabe darin, das kulturelle Leben der Heimat und das Brauchtum im Kirchspiel mitzugestalten.

Das ‘’Ständchen-Spielen’’ ist auch heute noch fester Bestandteil im Vereinsleben. So wurden allein im Jahre 1987 neben den in den vergangenen Jahren ungezählten Geburtstagsständchen zum 80. und 90. Geburtstag je ein Ständchen bei zwei Diamantenen Hochzeiten und drei Goldenen Hochzeiten im Kirchspiel Uersfeld vorgetragen.

Im Jahre 1969 übernahm Arthur Welter den Dirigentenstab und die Ausbildung der Instrumentalisten. Nach mehreren gut gelungenen Musikfesten wurde dem Verein 1970 die Gestaltung des Kreismusikfestes übertragen.

Neben der Feier zum 10jährigen Bestehen vom 30. Juni bis 1. Juli 1973, sind als besondere Ereignisse zu nennen:

Eine Schallplattenaufnahme mit Vereinen aus dem Kreise Daun im März 1978, ein Konzert im Kölner Tanzbrunnen am 14. Juni 1981 anlässlich des Eifeltages in Köln, weiterhin Konzerte in den Ferienparks Loohorst und Werterbergen (Niederlande)1984 und 1985.

Die Mitwirkung bei kirchlichen und weltlichen Festlichkeiten ist Selbstverständlichkeit geworden und fester Bestandteil in den jährlichen Auftritten der Musiker.

Unvergessen sind sicherlich auch allen Teilnehmern die Ausflugsfahrten. So vom 14. - 17. August 1971 die Fahrt durch den Schwarzwald in die Schweiz und zum Bodensee mit Insel Mainau, vom 19.-21. Juli 1973 Englandfahrt über Zeebrügge mit dem Endziel London und seinen Sehenswürdigkeiten wie das Wachsfigurenkabinett, Westminster Abtei, Tower und Königspalast mit Wachablösung (nicht zu vergessen die vorzüglich mundende zollfreie Whiskey bei der Überfahrt mit der Fähre).

Juli 1977 Besuch der Isarmetropole München mit seinen Schlössern, Museen und Biergärten; gefragt war hier aber auch bei unseren Sammlern der Poststempel ‘’7.7.1977’’. 1979 Fahrt über Hamburg entlang der Vogelfluglinie nach Kopenhagen, auf der Rückreise besuch des Vogelparks Walsrode. Vom 11.-13. September 1981 wurde Amsterdam besucht. In Erinnerung bleibt auch die Fahrt nach Trendelburg (bekannt durch seinen Feuergeist und den Kutschenfahrten). Am 5. und 6. Oktober 1985 hieß das Ziel Frankfurt/Main mit Besichtigung des Flughafens, des Palmengarten und am Abend Einkehr im Stadtteil Sachsenhausen.

 Auf große Fahrt ging es vom 21.-25. Oktober 1987. Das Fernziel hieß Österreich mit großer Alpenrundfahrt und Besichtigung des Mozartstadt Salzburg.

Seit Jahren wird der gute Brauch gepflegt, jährlich zu einem Familienabend einzuladen, der sich jedes Mal größter Beliebtheit erfreut und allen unterhaltsame Stunden schenkt.

Zusammenfassend hält die Chronik fest, dass nicht nur das Dargebotene und Geschaute beeindruckend war, sondern auch der gute Geist, der alle in herzlicher Freundschaft verband.

Vier Uniformen wurden im Laufe der Zeit beschafft, wobei die erste Uniform (21 Jacken, Hosen, Mützen) im Juli 1966 gekauft wurde.

Seit 1965 nimmt der MV in ununterbrochener Reihenfolge an den Karnevalsumzügen in Mayen teil. Der Jahresbeitrag beträgt momentan pro Mitglied: 15,- €.

Nach Walter Havenith leitete Peter Krings von 1969 bis 1974 als 1. Vorsitzender die Geschicke des Vereins. Seit 1975 wird der 200 Mitglieder zählende Verein von Michael Reuter geführt. Hier sei auch erwähnt, dass unser langjähriger Präses, Pfarrer Willi Kneip, die Vereinsgeschichte von 1969-1984 durch Rat und Tat mitgestaltet hat.

Bei den Vereinsmitgliedern sind alle Altersklassen vertreten. So war das jüngste Mitglied bei der Aufnahme in den Verein 1986fünf Tage alt, das älteste Mitglied zählt über 1997 über 78 Lenze.

In der 35jährigen Geschichte des Vereins wurde die Satzung dreimal den geänderten Gegebenheiten angepasst. Die Jahreshauptversammlung 1984 beauftragte den neu gewählten Vorstand, eine Satzung auszuarbeiten, die den Vorschriften für einen eingetragenen Verein entspricht. Nachdem die Mitglieder dem Entwurf der Satzung, der im wesentlichen von Dieter Brecker zusammengestellt wurde, zugestimmt hatten und die rechtlichen Bestimmungen berücksichtigt waren, wurde der Musikverein ‘’Harmonie’’ Uersfeld am 5. Dezember 1985 in das Vereinsregister eingetragen. Diese Satzungsänderung wurde von den Mitgliedern des Vereins insbesondere aus Gründen einer zweifelsfreien Regelung gerichtlicher und außergerichtlicher Angelegenheiten gefordert.

Aus den Anfängen der Gründungszeit sind heute noch vier Musiker im MV ‘’Harmonie’’ aktiv tätig: Walter Havenith, Ewals Wölwer, Helmut Caster und Erich Kirsten.

Vielen Jungen und Mädchen wurde in den vergangenen Jahrzehnten das Musizieren auf einem Musikinstrument gelehrt. Sie wurden in das Orchester aufgenommen. Durch private und berufliche Veränderungen sind heute leider nicht mehr viele aktiv im Verein tätig. Das heute aus 38 Musikern bestehende Blasorchester, konnte durch beharrliche und intensives Proben sein Niveau steigern und stellt heute einen harmonischen Klangkörper dar. Neben der originalen Blasmusikliteratur hat auch das Volkslied einen festen Platz im Repertoire des Orchesters, so dass der Verein in seinem über 45jährigen Bestehen hoffnungsvoll in die Zukunft sehen kann.